In welchem Alter kann man die theoretische Prüfung ablegen?

Sie müssen am Tag der Prüfung mindestens 17 Jahre alt sein.

Wo kann man die theoretische Prüfung ablegen?

Die theoretische Prüfung findet in einem der 14 von der Wallonie zugelassenen Prüfungszentren statt. Die Wahl des Prüfungszentrums muss nicht unbedingt mit Ihrem Wohnort zusammenhängen. Welches für Sie am besten geeignet ist, können Sie auf der Seite Ein Prüfungszentrum findenherausfinden. Bitte beachten Sie, dass die Öffnungszeiten und die Anmeldemodalitäten (mit oder ohne Termin) von Prüfungszentrum zu Prüfungszentrum unterschiedlich sein können.

Wenn Sie die Prüfung auf Deutsch ablegen möchten, müssen Sie das Prüfungszentrum in Eupen wählen.

Ausnahmsweise und nur nach vorheriger Absprache können Sie die theoretische Prüfung in den Prüfungszentren in Couillet und Wandre auch auf Englisch oder Niederländisch ablegen.

Wie viel kostet das?

Die Teilnahme an der theoretischen Prüfung kostet 15 €. Dieser Betrag wird bei jeder Teilnahme eingefordert.

Wenn Sie die Prüfung auf Englisch oder Niederländisch ablegen, wird eine zusätzliche Gebühr von ca. 50 € für Dolmetscherkosten erhoben.

Wie läuft die theoretische Prüfung ab?

Die Prüfung wird vollständig am Computer durchgeführt und dauert etwa 30 Minuten.

Sie erhalten eine Reihe von 50 Fragen, die sich auf Situationen im realen Straßenverkehr beziehen. Die Fragen werden mündlich vorgetragen und erscheinen auf dem Computerbildschirm. Nach dem Aussprechen jeder Frage haben Sie maximal 15 Sekunden Bedenkzeit, um eine Auswahl aus den vorgegebenen Antworten zu treffen. Es gibt nur eine richtige Antwort pro Frage.

Zu welchem Thema werde ich befragt?

Die 50 Fragen der theoretischen Prüfung werden sich auf die folgenden Themen beziehen:

  • Verkehrszeichen, Vorfahrt, Überholen, Halten und Parken, Abbiegen, Kreuzen, Platz auf der Straße, Autobahnen, Autostraßen, Bahnübergänge, Geschwindigkeit, Führerschein, Entzug der Fahrerlaubnis, Alkohol, defensives Fahren, Maßnahmen zur Unterstützung von Verkehrsunfallopfern, die wichtigsten Grundsätze für das Einhalten von Abständen, Fahrrisiken aufgrund unterschiedlicher Fahrbahnbeschaffenheiten, Sicherheitsfaktoren in Bezug auf die Beladung des Fahrzeugs und die beförderten Personen, Regeln für die umweltfreundliche Nutzung des Fahrzeugs, Verwaltungsdokumente;
  • Bedeutung der Wachsamkeit und des Verhaltens gegenüber anderen Verkehrsteilnehmern;
  • Wahrnehmungs-, Beurteilungs- und Entscheidungsfunktionen, einschließlich Reaktionszeit, und Veränderungen des Fahrerverhaltens aufgrund der Auswirkungen von Alkohol, Drogen und Medikamenten, emotionalen Zuständen und Müdigkeit;
  • Merkmale der verschiedenen Straßentypen und daraus resultierende gesetzliche Vorschriften;
  • spezifische Risiken aufgrund der Unerfahrenheit anderer Verkehrsteilnehmer, besonders gefährdeter Kategorien von Verkehrsteilnehmern wie Kinder, Fußgänger, Radfahrer und Personen mit eingeschränkter Mobilität;
  • Risiken, die mit dem Verkehr und dem Fahren verschiedener Fahrzeugtypen und den unterschiedlichen Sichtverhältnissen der Fahrer dieser Fahrzeuge verbunden sind;
  • Regelung für Verwaltungsdokumente im Zusammenhang mit der Nutzung des Fahrzeugs;
  • notwendige Vorsichtsmaßnahmen, die beim Verlassen des Fahrzeugs zu treffen sind;
  • Mechanische Teile, die für die Fahrsicherheit relevant sind: Fähigkeit, die häufigsten Defekte zu erkennen, die u. a. die Lenkung, die Federung, die Bremsen, die Reifen, die Leuchten und Blinker, die Rückstrahler, die Rückspiegel, die Scheibenwaschanlage und die Scheibenwischer, die Auspuffanlage, die Sicherheitsgurte und die Hupe betreffen können;
  • Sicherheitsausstattung von Fahrzeugen, einschließlich der Verwendung von Sicherheitsgurten, Kopfstützen und Sicherheitsausstattung für Kinder;
  • Sicherheit in Tunneln.

Wie werden die Punkte gezählt?

Sie müssen mindestens 41 von 50 Punkten erreichen, um die theoretische Prüfung zu bestehen.

Bei einer falschen Antwort wird zwischen schweren und leichten Verstößen unterschieden. Ein geringfügiger Fehler bedeutet einen Punkt Abzug, während ein schwerer Fehler fünf Punkte Abzug bedeutet.

Was ist ein schwerer Verstoß? Das sind alle Verstöße dritten Grades (z. B. das Überfahren einer roten Ampel oder einer durchgezogenen weißen Linie), alle Verstöße vierten Grades (z. B. die Missachtung der Anordnung eines Polizeibeamten) und jede Überschreitung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit.

Sie können also nicht mehr als neun geringfügige Fehler oder mehr als einen schweren Verstoß und vier geringfügige Fehler zählen. Zwei schwere Verstöße führen direkt zum Nichtbestehen.

Wenn Sie die Prüfung bestehen, werden Sie nach der Theorieprüfung noch einem Lesetest unterzogen (es sei denn, Sie haben bereits einen Führerschein). Bewerber, die den Lesetest nicht bestehen, müssen sich einer Untersuchung durch einen Augenarzt ihrer Wahl unterziehen.

Was passiert, wenn Sie die Prüfung nicht bestehen?

Sie können die theoretische Prüfung so oft wie nötig ablegen. Nach zwei Fehlversuchen (oder einem Vielfachen von 2) sind Sie jedoch verpflichtet, 12 Stunden theoretischen Unterricht in der Fahrschule zu absolvieren, bevor Sie einen neuen Versuch starten können.

Sie haben die praktische Prüfung bestanden 

Das Prüfungszentrum stellt eine Bescheinigung über das Bestehen der Prüfung aus, die 36 Monate gültig ist, sowie einen Antrag auf einen Schulungsführerschein, den Sie bei Ihrer Gemeindeverwaltung einreichen müssen.

Bei der Beantragung des Schulungsführerscheins müssen Sie angeben, welchen Ausbildungsweg Sie gewählt haben. In Wallonien haben Sie die Wahl zwischen den folgenden drei Ausbildungswegen:

- Fahrschule

- Freie Schulung

- Direkter Zugang

Achtung: Die Theorieprüfung für die Klasse B berechtigt Sie nicht, einen (vorläufigen) Führerschein der Klasse AM, A1, A2 oder A zu erhalten.

Zur Erinnerung: Es ist verboten, mit einem Schulungsführerschein im Ausland zu fahren.